AKTUELL: Hoffnung für Osteuropa in Westfalen 2016AKUTELL: Gemeinsam Kirche sein - Impulse zur interkulturellen Arbeit in GemeindenAKTUELL: Libertas Chor aus Stellenbosch (Südafrika) in Deutschland und beim Weite Wirkt FestivalAKTUELL: Weite Wirkt Festival - 6.-8. Mai 2016 in Halle (Westf.)

Herzlich willkommen!

Das Amt für Mission, Ökumene und kirchliche Weltverantwortung - kurz MÖWe - bündelt die ökumenischen Aktivitäten der westfälischen Landeskirche und unterstützt und berät Kirchenkreise und Gemeinden. Hierzu gehören beispielsweise die Zusammenarbeit mit Eine-Welt-Einrichtungen, Friedensgruppen und ökumenischen Arbeitskreisen, oder die Organisation internationaler Partnerschaften und entsprechende Bildungsarbeit.

 

 

Aktuelle Termine

Weite wirkt-Festival vom 6.-8. Mai 2016

Die Evangelische Kirche von Westfalen lädt in das Gerry-Weber-Stadion nach Halle (Westf.) ein. Prominenz aus Kirche und Gesellschaft, Gäste aus vielen Partnerkirchen, engagierte Menschen aus Kirchenkreisen, Gemeinden und Eine-Welt Gruppen gestalten Konzerte, Bibelarbeiten, Taizé-Gebete, Podiumsdiskussionen, Informationsstände, Workshops, Chorprojekte und laden zum Mitmachen ein. So wird der südafrikanische Libertas-Chor zum Mitsingen einladen, 1000 Sängerinnen und Sänger werden erwartet. Ein Ökumenischer Festgottesdienst und ein internationales Klangfest bilden den Abschluss. Mehr Informationen finden Sie hier

Weite wirkt - Kirchen und Kulturen in der Einen Welt: Ausstellung zum Themenjahr 2016

23.04. bis 21.05.2016 im Evangelischen Tagungszentrum Haus Nordhelle, Meinerzhagen-Valbert
Anlässlich des EKD-weiten Themenjahres 2016 „Reformation und die Eine Welt“ und der westfälischen Kampag-ne „Weite wirkt“ präsentieren das Amt für Mission, Ökumene und kirchliche Weltverantwortung (MÖWe) und das Ev. Tagungszentrum Haus Nordhelle ausgewählte Exponate christlicher Kunst und Alltagskultur aus Afrika, Asien und Lateinamerika. Die einzigartigen Leihgaben stammen zum einen aus dem neugestalteten „Museum auf der Hardt“ der Archiv- und Museumsstiftung der Vereinten Evangelischen Mission (VEM) in Wuppertal sowie dem Museum der Franziskaner „Forum der Völker“ in Werl, dem größten Völkerkundemuseum in Westfalen. Zum anderen handelt es sich um ca. 30 Gemälde und Zeichnungen, die der pensionierte Pfarrer Hermann Rodtmann aus Bochum während seines vierjährigen Aufenthaltes in Sambia zu Personen, Landschaften und Ta-gesgeschehen gemalt hat sowie mehrere Exponate moderner Makonde-Kunst aus einer privaten Sammlung.

»mehr

Wanderausstellung "Weite wirkt - Die Welt mit den Augen der Anderen entdecken - Zeitgenössische Kunst aus Namibia, Simbabwe und den Philippinen"

Ausstellungstermine und - orte:
Rheine, Kloster Bentlage 05.05. – 19.06.
Bocholt, Kunsthaus Bocholt 09.09. – 23.10.


Die evangelischen Kirchenkreise des Münsterlandes geben Künstlerinnen und Künstlern aus den Partnerländern die Möglichkeit, ihr Land, ihre Hoffnungen und ihre Probleme, die z.B. durch wirtschaftliche Ungerechtigkeit der reichen Industrieländern hervorgerufen sind, vorzustellen. Zeitgenössische Kunst aus Namibia, Simbabwe und den Philippinen steht im Zentrum der Kunstausstellung „Weite wirkt – Die Welt mit den Augen der Anderen sehen“, die an drei Orten im Münsterland gezeigt wird. In den Kunstwerken bringen verschiedene KünstlerInnen ihre ganz eigene Perspektive auf die Lebenswirklichkeit in den Partnerländern zum Ausdruck und laden BesucherInnen ein, die Welt neu zu sehen. Gruppenführungen werden angeboten. Ein umfangreiches Begleitprogramm bietet zudem Vortragsveranstaltungen und Workshops. Mehr Informationen finden Sie hier.

"Ihr seid das Salz der Erde" - Christliche Begegnungstage 2016 in Budapest

Vom 7. - 10. Juli 2016 lädt die Ev.-Lutherische Kirche in Ungarn zu den Christlichen Begegnungstagen nach Budapest ein. Was 1991  im Dreiländereck zwischen Polen, Tschechien und Deutschland als kleines, regionales Protestantentreffen begann, ist nun zu einem großen, internationalen mittel- und osteuropäischen Kirchentag gewachsen. Die Vielfalt der unterschiedlichen Traditionen der Diasporakirchen und ihre unterschiedlichen Frömmigkeiten machen den Reiz dieser internationalen Begegnung aus. Zum Programm gehören neben den großen Gottesdiensten auch Bibelarbeiten, Podiumsdiskussionen und Workshops, Konzerte, Ausstellungen, ein Markt der Möglichkeiten und besondere Angebote für Kinder und Jugendliche. Sänger- und Bläserchöre aus verschiednen Ländern begegnen  sich beim gemeinsamen Musizieren. Anmeldung und ein Programmheft finden sich auf der Website.

© www.fotolia.de

2. Werkstatt-Tag "Kirchen im ländlichen Raum" am 1. Juni 2016, 10-16 Uhr in Unna

Seit zwei Jahren gibt es mit dem Netzwerk "Kirche imländlichen Raum" eine Plattform zum Erfahrungsaustauschund zur inhaltlichen Weiterentwicklung derländlich geprägten Regionen und Gemeinden in derevangelischen Kirche von Westfalen.Viele Gemeinden sind seit dem ersten Werkstatt-Tag2015 miteinander ins Gespräch gekommen. Eine erfreulicheVielfalt von großen und kleineren Projektenund Ideen ist sichtbar geworden, um den enormen Herausforderungender ländlichen Regionen zu begegnen.Die ländlichen Regionen Westfalens haben sichauf den Weg gemacht, Erprobungsräume für innovativeAntworten auf den demografischen Wandel, denWegzug jüngerer Menschen und der Ausdünnung derInfrastruktur zu werden. Nachbarschaft, Nähe und gegenseitigeHilfe sind dabei seit jeher ihre Stärken.Seit 2008 begleitet die evangelische Kirche vonDeutschland die Entwicklung ihrer ländlichen Räumemit der "Land-Kirchen-Konferenz".Der 2. Werkstatt-Tag soll nun die hier gewonnenen Erkenntnisseaus den verschiedenen Regionen und KirchenDeutschlands für die EKvW nutzbar machen, umdarauf aufbauend den eigenen westfälischen Weg zu finden. Herzlich eingeladen sind alle Menschen, die hauptundehrenamtlich für unsere Kirche im ländlichenRaum aktiv sind. Den Flyer zur Veranstaltungen und Informationen zur Anmeldung finden Sie hier.

Gemeinsam Kirche sein - Impulse zur interkulturellen Arbeit in Gemeinden - Fachtagung vom 23. - 25. September 2016 in Haus Villigst

Evangelische Gemeinden in Westfalen werden in Zukunft internationaler sein. Wenn wir Kirche als weltweite verstehen, öffnen wir uns viel deutlicher für Menschen aus anderen Kulturen und Nationen. In Westfalen gibt es gute Ansätze und bereits zahlreiche Erfahrungen mit den Gemeinden anderer Herkunft und Sprache. Mit dem Internationalen Kirchenkonvent (IKK) gibt es einen kompetenten Ansprechpartnern. Welche Erfahrungen  liegen also schon vor, von denen wir mehr lernen können über Liturgie, Musik und Öffnung für andere Sprachen und Kulturen - im Gottesdienst und in der Gemeinden? Wie schätzen Missionswissenschaftler und Soziologen die heutige Situation ein? Welche praktischen Anregungen können  uns inspirieren?Wir laden ein zu Austausch, Begegnung und neuen Erfahrungen im Rahmen der Fachtagung im September in Haus Villigst. Mehr Informationen finden Sie im Flyer zur Fachtagung. Anmeldungen erfolgen über einen Anmeldebogen.

"Weite wirkt - vor und nach der Reformation" - Studien- und Begegnungsreise nach Prag, 8.-14. Oktober 2016

Schon 100 Jahre vor Martin Luther beginnt mit dem Theologen Jan Hus die Reformation und die Erneuerung der Kirche in Böhmen und Mähren. Und sie wirkt in den verschiedenen Kirchen des Landes bis heute - in Hussitischen Gemeinden ebenso wie in der Kirche der Böhmischen Brüder. Die Studien- und Begegnungsreise des Amtes für MÖWe und der Westfälischen Missionskonferenz führt im Themenjahr "Weite wirkt" auf eine interessante Spurensuche zu den Wurzeln der Reformation in der tschechischen Hauptstadt wie zu bedeutenden Schauplätzen europäischer Geschichte vor und nach dem Fall der Mauer. Nicht zuletzt lockt Prag als "Goldene Stadt der 100 Türme" zu einer Erkundung der historischen Stadtviertel und modernen Metropole entlang der Moldau.
Mehr Informationen finden Sie im Flyer, den Sie hier herunterladen können.

Berichte und Materialhinweise

Materialheft: Gemeinsam Kirche sein - Gottesdienst feiern mit internationaler Beteiligung

In vielen Gemeinden verändert sich zur Zeit der Gottesdienstbesuch. Neben den in der Gemeinde bekannten Teilnehmerinnen und Teilnehmern sieht man Menschen, die als Flüchtlinge oder Migranten im Stadtteil leben. Sie sind auf der Suche nach einer geistlichen Beheimatung. Manche wurden von ehrenamtlich Mitarbeitenden aus Flüchtlingsunterkünften eingeladen, manche kamen aus eigenem Antrieb. Immer suchen sie in der Kirche einen Ort für ihre Spiritualität, Ansprechpartner für Fragen des Glaubens und Gelegenheit zum Gebet. Vielen ist der Ablauf des Gottesdienstes bekannt, vor allem dann, wenn sie selbst aus protestantischer, z. B. presbyterianischer, baptistischer oder methodistischer Tradition kommen. Andere waren in charismatisch geprägten Kirchen zuhause. Oder aber sie kommen aus einem muslimischen Land, dessen Glauben sie – mitunter auch gezwungener maßen – teilen. Immer häufiger wird auch der Wunsch nach Taufe an die Pfarrerinnen und Pfarrer herangetragen. Daraus entwickeln sich Glaubenskurse, Taufkurse und gemeindliche Angebote, für die es momentan noch wenig Hilfestellung gibt.
Diese „Materialien für den Dienst“ sollen eine Unterstützung auf diesem Weg sein: Sie enthalten Anregungen für die Gestaltung internationaler Beteiligung im Gottesdienst; sie bieten einige Text-Bausteine für einen Pfingst-Gottesdienst und sie enthalten eine Liste mit Materialhinweisen und Links, die für weitere Fragen genutzt werden können. Das Materialheft kann hier heruntergeladen werden. 

Bitte geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse an. Sobald Sie unsere Antwortmail bestätigen, erhalten Sie einmal pro Quartal Post von uns! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen.

Hier die aktuelle Fassung zum Herunterladen.

Hier finden Sie die Termine unserer MÖWe-Gottesdienste.

Weite wirkt - Das Festival. Informationen hier und unter: www.weite-wirkt-festival.de

Den Übersichtsflyer zu Kisten und Koffern - entwicklungspolitischen Lernmaterialien und - medien zu verschiedenen Themen finden Sie hier.

Weitere Termine finden Sie in unserem Halbjahres-Programm

Vortragsangebote für die Kirchenkreise im Jahr 2016/17 finden Sie hier.

Flyer "Hoffnung für Osteuropa"