AKTUELL: Hoffnung für Osteuropa in Westfalen 2016

Das Amt für Mission, Ökumene und kirchliche Weltverantwortung - kurz MÖWe - bündelt die ökumenischen Aktivitäten der westfälischen Landeskirche. Es unterstützt und berät zudem die Kirchenkreise und Gemeinden. Hierzu gehören beispielsweise die Zusammenarbeit mit Eine-Welt-Einrichtungen, Friedensgruppen und ökumenischen Arbeitskreisen oder die Organisation internationaler Partnerschaften. Auch Bildungsarbeit und Materialien werden angeboten.

 

 

AKTUELLES

 

 

Taufen im Asylverfahren

Westfälische Missionskonferenz lädt zu Studientagung ein

Immer mehr Migranten und junge Menschen anderer kultureller Herkunft wollen sich taufen lassen. Sie kommen aus dem Iran, aus Syrien oder Afghanistan. Oft konvertieren sie vom Islam zum Christentum. Wie sollen Kirchengemeinden darauf reagieren, was können sie tun, um diesen Menschen eine Heimat zu bieten? Die Westfälische Missionskonferenz, der Kirchenkreis Soest und das Amt für MÖWe laden gemeinsam zu dieser Studientagung vom 10. bis 12. März nach Werl ein.

mehr»

"Wir können Wallonie"

Protest gegen Freihandelsabkommen CETA geht weiter

Das EU-Parlament hat für das umstrittene Freihandelsabkommen CETA mit Kanada gestimmt. Doch alle EU-Mitgliedsstaaten müssen es nun ratifizieren. Eine Volksinitiative in NRW sammelt Unterschriften dagegen unter dem Motto "Wir können Wallonie". Der EU-Abgeordnete Dietmar Köster spricht am 10. März (17 Uhr) im Dortmunder Reinoldinum über "Keinen Freihandel um jeden Preis". Ein landesweiter Aktionstag findet am 1. April statt. Über das Thema informieren das Amt für MÖWe sowie das Institut für Kirche und Gesellschaft der westfälischen Kirche. Zudem gibt es eine Handreichung für Kirchengemeinden und Kirchenkreise.

mehr»

Schatzkiste statt Elektroschrott

Handy-Aktion NRW ruft zum Sammeln auf

Alte Handys gehören nicht in die Schublade, denn sie sind wahre Schatzkisten: Mobilfunktelefone enthalten wertvolle Rohstoffe. Eine Initiative von Kirchen und der Eine-Welt-Arbeit will nun mit der Handy-Aktion NRW Altgeräte sammeln, damit diese recycelt werden können. Sammelstellen wird es in westfälischen Kirchengemeinden geben;Boxen dafür können über die Telekom bestellt werden. Die Aktion thematisiert ebenso Probleme für Menschen und Umwelt. Infos gibt es bei Johanna Schäfer beim Amt für MÖWe und Peter Bednarz beim Amt für Jugendarbeit der westfälischen Kirche.

mehr»

Dortmund freut sich auf den Kirchentag

Fünf Frauen bilden das westfälische Kirchentagsteam

Der Kirchentag kommt 2019 nach Dortmund. Die Vorbereitungen für das Großereignis laufen bereits auf Hochtouren und liegen ganz in den Händen von fünf Frauen. Zum Team rund um Pfarrerin Marit Günther als westfälische Beauftragte für den Kirchentag in Dortmund gehört auch Katja Breyer vom Amt für MÖWe, die das regionale Programm mitvorbereitet. Zu dem Christentreffen (19.-23. Juni 2019) werden rund rund 130.000 Dauerteilnehmer erwartet.

mehr»

"Vaterunser" in 500 Sprachen mit Quiz

Mehrsprachige Druckversionen gibt es beim Amt für MÖWe 

Zur Mitmachkampagne #reformaction2017 gehört auch das "Vaterunser in 500 Sprachen". Jetzt gibt es dazu auch ein Online-Quiz als Widget. Das Gebet verbindet weltweit mehr als zwei Milliarden Christen, die es in Tausenden von Sprachen und Dialekten sprechen. Unter dem Motto "Gemeinsam Großes bewegen" will die Aktion Menschen zusammenbringen und zeigen, dass Glaube bewegt. Das "Vater unser" in verschiedenen Sprachen ist in handlicher Druckfassung beim Amt für MÖWe erhältlich.

mehr»

Bangladesch: Textilarbeiter verhaftet

Amt für MÖWe unterstützt Petition zur Freilassung

In Bangladesch protestieren Textilarbeiter für einen höheren Mindestlohn, der derzeit bei rund 60 Euro liegt. Doch die Fabrikbesitzer reagieren mit Strafanzeige gegen sie und Gewerkschaftsmitglieder. Mindestens 24 Unterstützer und Arbeiter wurden bereits festgenommen. Einigen von ihnen ist mit Folter oder dem Tod gedroht worden. Anschuldigungen richten sich auch gegen Hunderte „unbenannter“ Arbeiterinnen und Arbeiter. Die Petition des International Labour Rights Forum unerstützt das Amt für MÖWe - sie richtet an Unternehmen wie H&M, Gap, C&A, Inditex (u.a. Zara) und VF (u.a. North Face und Lee).

mehr»

Zu Tode gefoltert

Aufruf zu Protestaktion in Indonesien

Indigene Papua sind immer wieder schweren Menschenrechtsverletzungen ausgesetzt. Die Täter werden nur sehr selten zur Rechenschaft gezogen. Edison Hegesem starb an Verletzungen, die er im Polizeigewahrsam erlitten hatte. Der Kirchenkreis Schwelm pflegt seit vielen Jahren eine Partnerschaft mit der Evangelischen Kirche in West-Papua/Indoniesien. Das West-Papua-Netzwerk hat eine Protest-Briefaktion gestartet.

mehr»

Kirchen arbeiten für Versöhnung

Gedenken an Völkermord in Namibia

Vertreterinnen und Vertreter evangelischer Kirchen aus Deutschland und Namibia haben sich im namibischen Okahandja getroffen, um des Völkermords durch deutsche Kolonialtruppen an den Herero und Nama zwischen 1904 bis 1908 zu gedenken. Die Kirchen wollen gemeinsam zu einem Heilungsprozess beitragen, denn „viele namibische Nachkommen tragen bis heute an dieser traumatische Erfahrung“, heißt es in einer Abschlusserklärung des Treffens. Die gegenwärtige Generation habe „eine besondere Chance und Verantwortung, das Trauma und die Schuld, die durch das, „was während der Jahre 1904 bis 1908 geschah, zu bearbeiten und zu überwinden“.

mehr»

"Friede in der DNA unseres Glaubens"

Eine-Welt-Gruppen zu Perspektiven der Friedensarbeit

"Gerechtigkeit und Friede küssen sich": Unter diesem Titel fand die Jahrestagung Entwicklungspolitik christlicher Eine-Welt-Gruppen in Münster statt. Rund 130 Aktive vom Niederrhein, aus dem Ruhrgebiet, aus dem Münsterland sowie aus Ostwestfalen und dem Sauerland waren dazu gekommen. "Friede und Gewaltlosigkeit sind regelrecht in die DNA unseres Glaubens eingestiftet", sagte Weihbischof Stefan Zekorn (Bild), der im Bistum Münster zugleich Bischöflicher Beauftragter für die Weltkirche ist.

mehr»

Migration und Identität

Kolleg für deutsche und südamerikanische Theologen

In der neueren deutschen Geschichte stellte sich immer auch die Frage nach der Identität der Deutschen und der Rolle der Kirche. Auch in Argentinien, Paraguay und Uruguay ist das Zusammenleben mit Migranten aus Nachbarländern nicht spannungsfrei. Beim Begegnungskolleg "Migration und Identität" vom 9. bis 18. Juni in Bielefeld und Thüringen geht es um das Wahrnehmen und Reflektieren der Auswirkung von Migration auf die Kirchen in Deutschland und in der La Plata-Region sowie um die Rolle der Kirche in von Migration bestimmten gesellschaftlichen Veränderungsprozessen.

mehr»

"Geflüchtete in Deutschland"

Neue Publikation der Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe

Chancen und Schwierigkeiten der Flüchtlingsarbeit anhand zahlreicher Praxisbeispiele aus dem Ruhrgebiet zeigt ein neues Buch "Geflüchtete in Deutschland" auf. Die Publikation der Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe (RWL) setzt sich kritisch mit Populismus auseinander und zeigt zugleich, wie Integration gelingen kann. Zu den etrwa 50 Autoren zählt auch Pfarrerin Annette Muhr-Nelson.

mehr»

Nachhaltig predigen

Neue Predigtreihe zu Frieden und Umwelt für das Kirchenjahr

Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung greift die ökumenische Textreihe "nachhaltig predigen" im neuen Kirchenjahr auf. Unter dem Motto "Strukturen der Schuld" gibt es Bezüge zu Bibelstellen und aktuellen Diskussionen. Vier Beiträge aus Westfalen haben Annette Muhr-Nelson, Martin Ahlhaus, Martin Domke und Volker Rotthauwe verfasst. Die Predigthilfen für jeden Sonntag sind für das gesamte Kirchenjahr 2016/2017 im Internet abrufbar.

mehr»

Jugend macht sich stark fürs Klima

Aktionen zum Umweltschutz in aller Welt gehen weiter

Studenten in Tansania wollen sich künftig einmal im Monat zu treffen, um über Umweltschutz zu sprechen. Zuvor hatten sie beim weltweiten Klima-Aktionstag mitgemacht. In Indonesien hatten dabei 60 Jugendliche aus VEM Partnerkirchen und Umweltorganisationen Musik gemacht mit recycelten Instrumenten (Bild). Auf Facebook gibt es Eindrücke von den Aktionen, die auch 2017 wieder stattfinden werden. Weitere Infos bei Johanna Schäfer, Tel.: 0231 540976

mehr»

Musikvideo mit jungen Syrern

Jugend in Hamm beteiligt sich an "Gemeinsam Kirche sein"

Unter dem Motto "Gemeinsam Kirche sein" haben junge Menschen aus Hamm und aus Syrien ein YouTube-Musikvideo gedreht. Zum Start der neuen Aktion "Brot für die Welt" hatten sie mit Beginn der Adventszeit in der Jugendkirche Hamm einen interaktiven YouTube-Gottesdienst gefeiert. Thema war: "SATTisfaction - satt ist nicht genug“.

 

 

Ab nach Amerika

In UCC-Camps im Sommer 2017 mitarbeiten

Ehrenamtliche der westfälischen Kirche können im Sommer bei Freizeiten in den USA mitarbeiten. Für Camps der United Church of Christ (UCC) werden Mitarbeitende, Theologiestudierende und Religionspädagogen gesucht, die während der Sommerferien in Ohio Familien-, Kinder- und Jugendfreizeiten begleiten. Die Freiwilligen unterstützen die Camps einen Monat lang. Einen Info-Tag dazu veranstaltet das Amt für MÖWe am 28. Januar 2017 in Dortmund.

mehr»

Schwesterkirche veröffentlicht Hirtenbrief 

UCC zu Wahlkampf-Themen des künftigen US-Präsidenten 

Die Schwesterkirche der westfälischen Kirche - die United Church of Christ/UCC - in den USA hat einen Hirtenbrief veröffentlicht. Der künftige Präsident Donald Trump müsse ein Land leiten, in dem Farbige, Frauen, Muslime, Einwanderer, Behinderte und die Gemeinschaft aller sexuell heterogen Orientierten den Giftstachel und die Auswirkung seiner öffentlichen Rede spürten. Beim UCC-Forum war diskutiert worden, warum Christen Trump wählen.

mehr»

"Ökumenisch unterwegs"

Miteinander den Glauben entdecken

Im Reformationsjahr sind evangelische und katholische Christen eingeladen, sich gemeinsam auf den Weg zu machen. Unter dem Titel "Ökumenisch unterwegs" sollen Menschen beider Konfessionen auf Pilgerwegen entdecken, was sie miteinander im Glauben verbindet. Dabei sollen sie auch lernen zu verstehen, was zu Trennungen geführt hat.

mehr»

"Mit dem Evangelium unterwegs"

Reise nach Israel und Palästina zu Ostern 2017

Eine zehntägige Studienreise führt in der Kar- und Osterwoche 2017 (10.04.-19.04.2017) nach Israel und in die palästinenischen Gebiete. Unter dem Titel "Mit dem Evangelium unterwegs" geht es im Reformationsjahr um die Vermittlung und Ausbreitung des Evangeliums in frühchristlicher Zeit. Die Teilnehmer entdecken, was die historischen Erinnerungsorte für die Menschen in Israel und Palästina heute bedeuten, aber auch für Pilgerinnen und Pilger aus aller Welt. Der Aufenthalt kann um drei Tage (bis zum 21.04.2017) verlängert werden.

mehr»

Bitte geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse an. Sobald Sie unsere Antwortmail bestätigen, erhalten Sie einmal pro Quartal Post von uns! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen.

Festival "Weite wirkt" (Rückblick)