AKTUELL: 10 Jahre nachhaltig-predigen.deAKTUELL: Lebendige Gemeinschaft - Tagung zur ÖRK-VersammlungGESUNDHEIT UND SOZIALE SICHERUNG: Schlange stehen fürs Grundeinkommen in Namibia

Herzlich willkommen!

Das Amt für Mission, Ökumene und kirchliche Weltverantwortung - kurz MÖWe - unterstützt Kirchenkreise und -gemeinden in den drei genannten Themengebieten. Außerdem arbeiten wir mit Initiativen zusammen, zum Beispiel mit Eine-Welt-Einrichtungen, Friedensgruppen und ökumenischen Arbeitskreisen, organisieren internationale Partnerschaften und Bildungsarbeit und treten unter dem Dach der Evangelischen Kirche von Westfalen für mehr Gerechtigkeit ein.

 

Aktuell

Westfälische Eröffnung am 1. Advent in Dortmund

"Satt ist nicht genug!" ist das Motto der neuen Aktion von Brot für die Welt. Sie rückt die weltweite Mangelernährung in den Mittelpunkt, unter der eine Milliarde Menschen leiden, und wird in Westfalen am 30. November von 18 Uhr an in der St. Petri-Kirche Dortmund eröffnet. Die Präses der Evangelischen Kirche von Westfalen, Annette Kurschus, wird in dem Gottesdienst predigen. Neben ihr gestalten Ulf Schlüter, Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises Dortmund, und die Pfarrer der presbyterianischen Kirche Ruandas Dr. Pascal Bataringaya und Valens Karangwa den Gottesdienst.

mehr

Welt-Aids-Tag am 1. Dezember

Im vergangenen starben 1,5 Millionen Menschen an den Folgen von HIV und Aids. Auch in Deutschland infizieren sich jährlich ca. 3.000 Menschen neu, so dass auch hier Aufklärung und Sensibilisierung weiterhin nötig ist. Der Welt-AIDS-Tag am 1. Dezember erinnert an Menschen, die aufgrund einer mit HIV und AIDS verbundenen Krankheit gestorben sind. Er will laut drauf hinweisen, dass längst nicht alle Männer, Frauen und Kinder die lebensverlängernden Medikamente bekommen und dass weiterhin weltweite Kampagnen und Finanzierungsinstrumente wie der Globale Fund zur Bekämpfung von HIV & AIDS, Tuberkulose und Malaria nötig sind.

Spuren zweier Preisträger führen nach Herne

Friedensnobelpreis, Sacharow-Preis, zwei Spuren nach Westfalen: Gynäkologe Dr. Denis Mukwege (Foto) erhielt jetzt den Sacharow-Preis des europäischen Parlaments. Für das Eine-Welt-Zentrum Herne, einen wichtigen Kooperationspartner des Amtes für MÖWe, arbeitete er in den Neunzigern. Mukwege erhob schon damals seine Stimme gegen Vergewaltigungen im Ostkongo. Auch Friedensnobelpreisträger Kailash Satyarthi war in den Achtziger Jahren in Herne tätig und wurde jetzt für seinen Einsatz gegen Kinderarbeit ausgezeichnet. Der Leiter des Eine-Welt-Zentrums Pfarrer Martin Domke ist auch für das Amt für MÖWe tätig und freut sich mit den beiden Preisträgern.

Klima und Spiritualität Mitte Januar im Odenwald

Unter dem Titel "Spiritualität und Leben in Fülle - Ermutigungen zum Wandel in Zeiten des Klimawandels" werden am 20. und 21. Januar 2015 auf einer Tagung im Kloster Höchst im Odenwald Zusammenhänge zwischen Klimakrise und spiritueller Krise beleuchtet und Bausteine einer spirituellen Erneuerung im persönlichen Leben und der Gemeinde eingeübt. Mehr zur Tagung im

Flyer

Deutsch-Polnisches Symposium zum 1. Weltkrieg

100 Jahre nach dem 1. Weltkrieg sind die Kirchen in Europa in besonderer Weise verpflichtet, sich mit allen Mitteln für einen gerechten Frieden einzusetzen - so eine Erkenntnis des deutsch-polnischen Symposiums in Haus Villigst in Schwerte. Vertreter protestantischer und orthodoxer Kirchen aus Polen, Ungarn und Italien trafen sich jetzt hier mit Mitgliedern des Europaausschusses der Evangelischen Kirche von Westfalen.

mehr

"Mission Lectures" im November viermal in Westfalen

Völkermord vor 20 Jahren in Ruanda: im Frühjahr 1994 töteten bewaffnete Hutu-Milizen in dem ostafrikanischen Land rund eine Million Menschen. Nach wie vor sind diese Grausamkeiten nicht vergessen. Für die Kirchen stellt sich die Frage, wie Versöhnungsarbeit geleistet werden kann. Das Amt für Mission, Ökumene und kirchliche Weltverantwortung (MÖWe) und die Vereinte Evangelische Mission (VEM) laden im November zu Vorträgen ein mit Pfarrer Dr. Pascal Bataringaya, Vizepräsident der Presbyterianischen Kirche in Ruanda (Foto).

Flyer (pdf)

5.000 Brote - Konfis backen bis zum ersten Advent

Konfirmanden und Konfirmandinnen backen Brote für Bildungsprojekte in Kolumbien, Bangladesh und Ghana. Rund 80 Gruppen aus Westfalen haben sich bereits angemeldet. Die Jugendlichen lernen nicht nur über das Backen, sondern beschäftigen sich mit Fragen der Gerechtigkeit, Bildung und der Lebenssituation der Gleichaltrigen in den anderen Teilen der Welt. Die Aktion "5.000 Brote" dauert vom 5. Oktober bis zum ersten Advent. Mehr Informationen und Materialien unter der

Website

Pädagogische und didaktische Materialien im Europa-Koffer

Sie wollen eine Stunde im Konfirmandenunterricht zum Thema Kirchen in Europa gestalten? Sie planen im Religionsunterricht über den Beitrag der Kirchen zur Europäischen Union (EU) zu diskutieren? Dann empfehlen wir Ihnen unseren MÖWe-Europa-Koffer mit Puzzle, Quiz, Fahne und vielen weiteren Informationen und Materialien zu den Kirchen in Europa, zur EU-Erweiterung und zu den einzelnen Mitgliedsländern der EU sowie dem Gesangbuch der Gemeinschaft europäischer Kirchen "Colors of Grace". Mehr Informationen bei thomas.krieger@moewe-westfalen.de.

„Weniger ist fair“ – Jugendklima-Aktionstag am 6. Dezember

Sie pflanzen Bäume, legen kleine Schulgärten in alten Autoreifen an, informieren über erneuerbare Energien oder schaffen mit Upcycling etwas Neues aus dem, was andere wegwerfen: Beim Climate Action Day am 6. Dezember setzen sich Jugendliche aus Afrika, Asien, Amerika und Europa aktiv für den Klimaschutz ein. In Deutschland steht der Tag in diesem Jahr unter dem Motto „Weniger ist fair“, denn weniger Ressourcen zu verbrauchen schützt das Klima und damit die Lebensgrundlagen von Menschen weltweit.

mehr

Lebendige Gemeinschaft der Kirchen

Gut 50 Teilnehmer bilanzierten die Ergebnisse der 10. Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) in Busan (Korea) auf der Tagung im Haus Landeskirchlicher Dienste in Dortmund - unter dem Titel "Gott des Lebens, weise uns den Weg zu Gerechtigkeit und Frieden". Die Gemeinschaft der Kirchen sei lebendig erfahrbar gewesen, so Konrad Raiser, langjähriger Generalsekretär des ÖRK.

mehr

Arbeitshilfen für Gottesdienst, Gemeindearbeit und Schule

"Landgrabbing" – nicht nur ein Problem in afrikanischen, asiatischen oder südamerikanischen Ländern. Selbst in unserem Land gehen große Flächen für die Nahrungsmittelproduktion verloren. Hierzu bieten wir Materialien zum Download an. Die Bausteine "… dass ihr genug zu essen habt" sind gedacht für Gottesdienste, zum Beispiel an Partnerschaftssonntagen. Angehängt sind "Gottesdienstbausteine zum Thema Landraub" von Brot für die Welt. Die Arbeitshilfe "Land im Ausverkauf" bietet neben konkreten Gestaltungsvorschlägen für Konfirmandenarbeit, Religionsunterricht und Gemeindearbeit auch eine Fülle von Materialhinweisen.

Bildung und Material

10 Jahre www.nachhaltig-predigen.de

Pfarrerinnen und Pfarrer, die nachhaltige christliche Lebensstile in ihren Predigten aufgreifen möchten, erhalten seit zehn Jahren auf der Internet-Projektseite www.nachhaltig-predigen.de Anregungen für jeden Sonntag. Das Internetportal "nachhaltig predigen" hatte in den Bistümern und Landeskirchen in Rheinland-Pfalz begonnen: Online-Predigtanregungen zur Nachhaltigkeit.

mehr

Bitte geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse an. Sobald Sie unsere Antwortmail bestätigen, erhalten Sie einmal pro Quartal Post von uns! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen.

Hier die aktuelle Fassung zum Herunterladen.

Weitere Termine in unserem Halbjahres-Programm.