AKTUELL: 10 Jahre nachhaltig-predigen.deAKTUELL: Lebendige Gemeinschaft - Tagung zur ÖRK-VersammlungGESUNDHEIT UND SOZIALE SICHERUNG: Schlange stehen fürs Grundeinkommen in Namibia

Herzlich willkommen!

Das Amt für Mission, Ökumene und kirchliche Weltverantwortung - kurz MÖWe - bündelt die ökumenischen Aktivitäten der westfälischen Landeskirche und unterstützt und berät die Kirchenkreise und Gemeinden auf diesem Gebiet. Hierzu gehören die Zusammenarbeit mit Initiativen, zum Beispiel mit Eine-Welt-Einrichtungen, Friedensgruppen und ökumenischen Arbeitskreisen, aber auch die Organisation internationaler Partnerschaften und entsprechende Bildungsarbeit. Die Beziehungen zwischen den christlichen Kirchen verschiedener Konfessionen gehören ebenfalls zum Aufgabenbereich des Amtes für MÖWe, besonders die Mitwirkung in der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen (ACK). Das Amt hat seinen Sitz in Dortmund.

 

Aktuell

Neue Leitung des Amtes für MÖWe

Annette Muhr-Nelson wird Leiterin des Amtes für Mission, Ökumene und kirchliche Weltverantwortung (MÖWe) der Evangelischen Kirche von Westfalen. Sie folgt auf Heike Koch, die seit mehr als zehn Jahren Pfarrerin im Amt für MÖWe war. Annette Muhr-Nelson, Jahrgang 1958, studierte Theologie in Bochum und Bonn und machte ihre Ausbildung zur Pfarrerin im Dortmunder Westen. Nach langjähriger Tätigkeit als Gemeindepfarrerin in Schwerte ist sie seit 2004 Superintendentin im Evangelischen Kirchenkreis Unna.

mehr

Foto: Stefan Schütze

MÖWe Gottesdienst: Bonhoeffer und die Ökumene

"Für mich ist bis heute bewegend, wie sehr die Ökumene für Bonhoeffer zum Leitbild wurde. Und: Wie aktuell viele seiner Gedanken auch heute sind", so Heike Koch, Pfarrerin und Leiterin der MÖWe in ihrer Predigt im MÖWe Gottesdienst am 01.03.2015 in der St. Petri Kirche in Dortmund.
Anlässlich des siebzigsten Gedenkens an Dietrich Bonhoeffers Tod im KZ Flossenbürg stand der Gottesdienst des Amtes für Möwe unter dem Titel Dietrich Bonhoeffer und die Ökumene. Spuren des Einflusses von Bonhoeffer in Lateinamerika, Polen, Großbritannien und Südafrika wurden im Gottesdienst nachgezeichnet und gefragt, wo Kirche heute aktuell und wahr sein muss und gefordert ist.
Der gesamte Gottesdienst kann hier heruntergeladen werden.

 

 

Russland und die Zukunft der NGO-Zusammenarbeit vor dem Hintergrund der anhaltenden politischen Krise

Informations- und Erfahrungsaustausch im Rahmen des Osteuropa-Partnerschaftstreffens am Mittwoch, den 18. März 2015 von 10 - 14.30 Uhr in den Räumen der St.-Marien-Kirchengemeinde, Kleppingstr. 5 in Dortmund.

Als Referentin wird Sabine Erdmann-Kutnevik von Brot für die Welt / Evangelisches Werk für Diakonie und Entwicklung in Berlin der Frage nachgehen: "Müssen wir unser Verhältnis zu Russland neu bestimmen?".
Im zweiten Teil der Veranstaltung gibt es Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch.

Anmeldung bei Marlies Kaminiarz:
Tel. 0231-540975, E-Mail: marlies.kaminiarz@mowe-westfalen.de

 

 

experienced     ecclesial    exchange
Austauschprogramm mit der United Church of Christ in Ohio 2015-2016

Neue gesellschaftliche Herausforderungen in Europa wie in Nordamerika sind heute enerseits der demografischen Wandel und andererseits der Trend zu Säkularisierung. Sowohl in Westfalen als auch in der EKvW-Partnerkirche der UCC in Ohio/USA gibt es bereits viele interessante Experimente, die mögliche Antworten auf die Fragen der zukünftigen Lebensgestaltung beinhalten.

Wir laden sie ein, Gäste aus Ohio in Westfalen zu empfangen und selbst als Gast nach Ohio zu reisen. In zwei jeweils 10-tägigen Begegnungen in 2015 und 2016 erwartet sie ein abwechslungsreiches Besuchs- und Besichtigungsprogramm in den Ballungsräumen des östliches Ruhrgebiet und dem Nord-Westen Ohios.

»mehr

 

Jahrbuch Mission

in Kürze erscheint die neue Ausgabe des "Jahrbuch Mission" unter dem Titel: Reformation - Eine Botschaft verändert die Welt. Das Jahrbuch bereitet auf das Themenjahr der Reformationsdekade 2016 "Reformation und Eine Welt" vor. Enthalten sind Artikel, Interviews und Buchbesprechungen.
Preis: 9,90 Euro
Bezug: Missionshilfe Verlag, Normannenweg 17-21, 20537 Hamburg, Fax 040/25456-443, E-Mail demh@emw-d.de 

 

 

Kirchen laden ein zum Pilgerweg für Klimagerechtigkeit

Starke Signale aus der Zivilgesellschaft brauche es, dass gerechter Klimaschutz gewollt und mit getragen werde – das ist die Ansicht der Evangelischen Kirche von Westfalen, des Erzbistums Paderborn und des Bistums Münster. Um vor der UN-Klimakonferenz in Paris im Dezember auf den Klimawandel aufmerksam zu machen, rufen sie jetzt zu einem Pilgerweg für Klimagerechtigkeit auf. Die entscheidenden Weichen seien noch nicht gestellt.

mehr

Ermutigungen auf Klimaschutz-Tagung

Gesellschaftspolitisches Engagement und Kontemplation gehören zusammen, aber Spiritualität lässt sich nicht für politische Anliegen verzwecken. Zu dieser Einsicht gelangten Klimaschutz-Engagierte aus vielen kirchlichen Arbeitsbereichen im Kloster Höchst. Gemeinsam fragten sie nach den Zusammenhängen von Klimakrise und spiritueller Krise und nach den geistlichen Wurzeln und Kraftquellen des Einsatzes für Schöpfungsbewahrung.

mehr

Zusammenarbeit im internationalen Freiwilligendienst

Das Amt für MÖWe bringt seine interkulturelle Erfahrung mit; das Amt für Jugendarbeit sein Know-how bei der Organisation von Freiwilligendiensten - eine gute Grundlage für die intensive Zusammenarbeit beider Einrichtungen der Evangelischen Kirche von Westfalen. Konkret wird die Kooperation jetzt beim Austausch von Freiwilligen aus Lateinamerika.

mehr

Ausstellung "Gesichter Ostafrikas" ab Mitte Februar in Bielefeld

Die ausdrucksstarken Portraitaufnahmen der Menschen aus Karagwe im Nordwesten Tansanias sind entstanden auf mehreren Reisen, die der Gütersloher Pfarrer Ulrich Klein in die Region der Partnerkirchenkreise Kyerwa und Murongo gemacht hat, an der Grenze zu Ruanda und Uganda. Die Ausstellung und die Veranstaltungen dazu möchten die Portraits zum Sprechen bringen. Wann und wo die Ausstellung zu sehen ist, und mehr über die Termine gibt es im

Flyer (pdf)

"So viel du brauchst": Fasten für Klimagerechtigkeit

Jede und jeder von uns hat die Möglichkeit, im Kleinen wie im Großen, allein oder in Gemeinschaft, das eigene Leben klimafreundlicher zu gestalten. Denn der Klimawandel gefährdet das Leben von Menschen, Tieren und Pflanzen und verstärkt weltweit Ungerechtigkeiten. Für die Fastenzeit vom 18. Februar bis 5. April finden Sie spezielle Tipps in einem Flyer (pdf).
Zur Fastenzeit gibt es von der Evangelsichen Kirche von Westfalen außerdem eine Broschüre mit allgemeine Anregungen. Diese Fasten-Broschüre ist leider schon vergriffen und wird erst zur Fastenzeit 2016 neu gedruckt. Bitte nutzen Sie die Möglichkeit des

Downloads

 

Mission im Wandel Mitte März im Kirchenkreis Siegen

Für die einen ist Mission ein unbedingtes Muss des Christseins, für die anderen ist es eine verstaubte Episode der Kirchengeschichte. Zwischen lästig und unerlässlich rangiert Mission mal unten und mal oben in Kirche und Gemeinde. Unter dem Titel "Mission im Wandel" veranstalten Amt für MÖWe, Kirchenkreis Siegen und Westfälische Missionskonferenz vom 13. bis 15. März eine Tagung im Evangelischen Gemeindezentrum Büschergrund in Freudenberg. Mehr dazu im

Flyer (pdf)

Namibia-Abend im Kirchenkreis Unna

Am 18.4. 2015 findet im Kirchenkreis Unna ein Namibia-Informationsabend statt. Elizabeth von Francois, ökumenische Mitarbeiterin aus Namibia, wird von der aktuellen Situation im Land Namibia berichten. Auch die Armutsbekämpfung durch die Evangelische Lutherische Kirche in der Republik Namibia sowie die AIDS-Programme der Kirche werden zur Sprache kommen. Der Dordabis-Freundeskreis informiert über den Stand der Beziehungen zur Partnergemeinde Doradbis im Süden von Winhoek. Dabei soll auch für die vielfältigen Möglichkeiten der Unterstützung der Freundeskreis-Arbeit geworben werden. Weitere Informationen bei der aktuellen Vorsitzenden des Freundeskreises:  beate.hessler@moewe-westfalen.de; 02303-288134

»mehr

Info-Blatt zum Thema Palmöl

Pommes Frites, Margarine, Kekse, Schokoriegel, Tiefkühlpizza, Tütensuppe: In vielen Lebensmitteln, aber auch in Reinigungsmitteln, Kosmetika, Kerzen und Lacken ist Palmöl enthalten. Auf den Etiketten stand aber bislang nur "Pflanzenöl" oder "pflanzliche Fette". Die Europäische Union hat nun beschlossen, dass bei Lebensmitteln künftig auch die Art des Pflanzenfetts auf dem Etikett erscheinen muss - also zum Beispiel Palmöl, Sojaöl oder Kokosfett. Ein Info-Blatt beschreibt Probleme des Palmöl-Anbaus, Chancen und Grenzen des "nachhaltigen" Palmöls und eigene Handlungsmöglichkeiten.

Flyer (pdf)

10 Jahre www.nachhaltig-predigen.de

Pfarrerinnen und Pfarrer, die nachhaltige christliche Lebensstile in ihren Predigten aufgreifen möchten, erhalten seit zehn Jahren auf der Internet-Projektseite www.nachhaltig-predigen.de Anregungen für jeden Sonntag. Das Internetportal "nachhaltig predigen" hatte in den Bistümern und Landeskirchen in Rheinland-Pfalz begonnen: Online-Predigtanregungen zur Nachhaltigkeit.

mehr

Pädagogische und didaktische Materialien im Europa-Koffer

Sie wollen eine Stunde im Konfirmandenunterricht zum Thema Kirchen in Europa gestalten? Sie planen im Religionsunterricht über den Beitrag der Kirchen zur Europäischen Union (EU) zu diskutieren? Dann empfehlen wir Ihnen unseren MÖWe-Europa-Koffer mit Puzzle, Quiz, Fahne und vielen weiteren Informationen und Materialien zu den Kirchen in Europa, zur EU-Erweiterung und zu den einzelnen Mitgliedsländern der EU sowie dem Gesangbuch der Gemeinschaft europäischer Kirchen "Colors of Grace". Mehr Informationen bei thomas.krieger@moewe-westfalen.de.

Lebendige Gemeinschaft der Kirchen

Gut 50 Teilnehmer bilanzierten die Ergebnisse der 10. Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) in Busan (Korea) auf der Tagung im Haus Landeskirchlicher Dienste in Dortmund - unter dem Titel "Gott des Lebens, weise uns den Weg zu Gerechtigkeit und Frieden". Die Gemeinschaft der Kirchen sei lebendig erfahrbar gewesen, so Konrad Raiser, langjähriger Generalsekretär des ÖRK.

mehr

Bitte geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse an. Sobald Sie unsere Antwortmail bestätigen, erhalten Sie einmal pro Quartal Post von uns! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen.

Hier die aktuelle Fassung zum Herunterladen.

Weitere Termine in unserem Halbjahres-Programm.

Hier die Termine unserer MÖWe-Gottesdienste